Vitalpilze Shiitake - Lentinula edodes

Vitalpilz Shiitake

Lentinula edodes, Pasaniapilz, Shii-Take, Hua Gu

Der Shiitake (auch „Lentinula edodes“, „Pasaniapilz“, „Shii-Take“, „Hua Gu“ genannt) ist einer der weltweit begehrtesten Speise- und Vitalpilze. Er wächst in den Wäldern von China, Japan und Vietnam und gehört zur Familie der Schwindlingsverwandten (Marasmiaceae).

Nach dem Champignon ist der Shiitake der am meisten verzehrte Pilz weltweit und wird in großem Stil kultiviert. In Ostasien belegt er sogar den ersten Platz als beliebtester Pilz, aber auch in Russland und der westlichen Welt hat der Shiitake eine außerordentliche Bedeutung erreicht. In Asien besitzt seine Verwendung eine lange Tradition. Aufgrund seiner vielfältigen Einsetzbarkeit wird der Shiitake seit über 2000 Jahren sehr geschätzt. Er gilt zugleich als Delikatesse und als einer der wirkungsvollsten Vitalpilze der Traditionellen Chinesischen Medizin, die ihn auch gerne „Gesundheitspilz“, „Heilpilz“ oder „Medizinalpilz“ nennt. Allerdings möchten wir von Pilze Wohlrab lieber die Begrifflichkeit „Vitalpilz“ etablieren, da dies die vitalisierenden Effekte der speziellen Pilze, welche als Nahrungsergänzungsmittel gelten, am besten beschreibt.

Es kommen zwei Arten des Shiitake vor: Bei dem sog. „Donggu“, „Donko“, „Tongku“ oder „Tonggu“ handelt es sich um einen dickfleischigen, festen Pilz, dessen Pilzhut kaum geöffnet ist, während der „Koshin“ ein dünnfleischiger Pilz ist, dessen Hut weit geöffnet ist. Der „Donggu“ ist der meistverkaufte Pilz. Der Name kann mit „Pilz des Winters“ oder „duftender Pilz“ übersetzt werden, welcher sich auf seinen feinen, knoblauchartigen Wohlgeruch bezieht.

Ursprung und Verwendung des Vitalpilzes Shiitake

Die jahrtausendelange Verwendung des Shiitake in Japan und China ist gut dokumentiert. Bereits im Jahr 199 soll der Vitalpilz dem Kaiser Chūai als Geschenk dargebracht worden sein. Shiitake ist japanisch und kann übersetzt werden als Pilz“ (take) der am Pasania-Baum (shii) wächst“. Sein Deutscher Name ist daher „Pasaniapilz“. Der Pasaniapilz besitzt einen hell- bis dunkelbraunen Pilzhut und wächst auch auf anderen Laubbäumen z.B. Buchen, Eichen, Esskastanien, Ahorn und Walnuss Bäumen. 

Der feine, würzige Geschmack und die ungewöhnlich feste Konsistenz des Shiitake beeindruckt Feinschmecker und ist ein Grund für seine große Beliebtheit. In der chinesischen und japanischen Volksmedizin wird der Shiitake häufig als Speise zur Unterstützung von Wohlbefinden und Gesundheit serviert. In gekochter oder gebratener Variante oder gedünstet bereichert der wohlschmeckende Vitalpilz den Speiseplan. Traditionell wird er mit Gemüse, gekochtem Reis oder auch Sushi serviert und mit Tomaten, Soja- oder Miso Sauce verfeinert. Die Geschmacksqualität des Shiitake Vitalpilz ist „umami“ - der fünfte über die Zunge wahrnehmbare Geschmack, neben süß, sauer, bitter und salzig. Natürlich bieten auch wir den Shiitake in getrockneter Form an

Inhaltsstoffe und Bestandteile des Vitalpilz Shiitake

Aufgrund seines breiten Wirkungsspektrums gilt der Shiitake als einer der bedeutendsten Vitalpilze überhaupt. In Asien besitzt er als wertvolles Nahrungsergänzungsmittel seit mehr als 2000 Jahren einen besonderen Stellenwert.

Der Vitalpilz enthält sämtliche B-Vitamine, Vitamin D und ist reich an Mineralstoffen wie Eisen, Kalzium, Kalium, Kupfer und Selen. Zudem beinhaltet der Vitalpilz alle essentiellen Aminosäuren und ist ein beliebter Fleischersatz.

Ein interessanter Pilzwirkstoff ist das Eritadenin, welches häufig Gegenstand wissenschaftlicher Forschung ist. Die Besonderheit des Vitalpilz Shiitake ist das als biological response modifier“ bekannte Beta-D-Glucan Lentinan, welches in aufwändigen Prozessen als Wirkstoff isoliert werden kann und in den USA und in Japan bereits als Medikament vertrieben wird.

Nach oben