Vitalpilze Maitake - Klapperschwamm

Vitalpilz Maitake

Grifola frondosa, Tanzender Pilz, Klapperschwamm, Kumotake, Laubporling, Spatelhütiger Porling

Der Maitake ist ein Vitalpilz aus der Familie der Riesenporlingsverwandten (Meripilaceae). In China und Japan wird er nachweislich seit ca. 3000 v. Chr. gesammelt. Der Maitake ist zugleich ein beliebter Speisepilz und begehrter Vitalpilz, der in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Nahrungsergänzungsmittel eine bedeutende Stellung genießt. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom Nordosten Japans über die nördliche gemäßigte Zone bis zu den Subtropen.

Der japanische Name „Maitake” bedeutet „tanzender Pilz”. Der Legende nach haben erfolgreiche Pilzsammler beim Anblick des wertvollen Maitake Freuden-Tänze vollführt. Sein deutscher Name „Klapperschwamm” rührt von der Eigenschaft her, dass die flachen, sich überlappenden Pilzhüte beim Schütteln gegeneinanderschlagen. Weiterhin ist der Vitalpilz unter den Namen „Kumotake”, „Laubporling”, „Henne der Wälder” oder „Spatelhütiger Porling” bekannt. Der lateinische Name „Grifola frondosa” steht für die Fänge von Greifvögeln, an welche die spatelförmigen Pilzhüte des Klapperschwamms erinnern.

Ursprung und Verwendung des Vitalpilzes Maitake

Der Klapperschwamm wächst häufig am Fuße von Laubbäumen - insbesondere am Fuße alter Eichen, Kastanien, Linden und Buchen. Der Laubporling ist in unseren heimischen Wäldern vor allem im Herbst zu finden.

In Japan und China gilt der tanzende Pilz neben dem Shiitake als einer der bedeutendsten Speisepilze. Mit seinem feinen Aroma bereichert er eine ganze Reihe von Gerichten. Besonders eignet er sich für die Zubereitung im Wok. 1981 wurde in Japan mit der professionellen Kultivierung des seltenen Maitake begonnen. Schnell steigerte sich die Produktionsmenge von 325 Tonnen in 1981 auf 1500 Tonnen in 1985 und 8000 Tonnen im Jahr 1991. Die enorme Bedeutung des Speisepilzes in der Region, aber auch die zunehmende internationale Beliebtheit des Klapperschwamms spiegelt sich in der stetig steigenden Produktionsmenge wider. Während im Jahr 1993 bereits 10.000 Tonnen des wertvollen Pilzes kultiviert wurden, konnte die Ausbringungsmenge im Jahr 2001 weiter auf 40.000 Tonnen gesteigert werden.

Inhaltsstoffe und Bestandteile des Vitalpilz Maitake

Nicht nur aufgrund seines zarten Aromas gewinnt der Maitake als Speisepilz in Europa zunehmend an Bedeutung. Auch die besonderen Inhaltsstoffe des Vitalpilzes führen dazu, dass der Pilz als Nahrungsergänzungsmittel immer mehr geschätzt wird und zur Steigerung des Wohlbefindens zum Einsatz kommt.

Besonders hervorzuheben ist der Hauptwirkstoff des Vitalpilzes - die sogenannte D-Fraktion, ein besonderes Polysaccharid, welches aus dem Extrakt des Pilzes gewonnen wird. Eine weitere Besonderheit ist der hohe Anteil von Ergosterin, der Vorstufe des Vitamin D. Zusätzlich kann der Vitalpilz mit einer beachtlichen Anzahl an Vitaminen und Mineralstoffen aufwarten. Er beinhaltet Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B3 (Niacin), Vitamin B5, Vitamin D sowie Eisen, Selen, Kalzium, Kalium und Kupfer.

Der Vitalpilz wird in unserem Online Shop als BIO zertifiziertes Pulver, Extrakt-Kapseln oder als Pulverkapseln angeboten. Zudem bieten wir den Maitake auch in getrockneter Form zur Verwendung in der Küche an.

Vertrauen Sie auf die Bedeutung der Vitalpilze für die Traditionelle Chinesische Gesundheitskunde und auf die langjährigen Erfahrungen von Pilze Wohlrab.

Nach oben