Zunderschwamm-Kosmetik

Die Zunderschwamm-Kosmetik – der Alleskönner für Ihre Haut

Altes Heilwissen und modernste Biotechnologie machen es möglich aus dem Zunderschwamm einen revolutionären Wirkstoff zu entwickeln, das Glucaneo™. Dieses ist der wichtigste Bestandteil der Zunderschwamm-Kosmetik und wird aus Beta-Glucanen erzeugt. Diese werden speziell an die Erfordernisse der medizinischen Kosmetik angepasst. Zusammen mit weiteren natürlich Rohstoffen wie Sheabutter, Nachtkerzenöl und Aloe Vera entstehen verschiedene Cremes. Diese Cremes sind vielfältig einsetzbar. So eignen sie sich beispielsweise zur täglichen Basispflege von Akne, Neurodermitis Schuppenflechte und unreiner Haut. Auch haben sie erwiesenermaßen positive Auswirkungen auf die Wundheilung. Natürlich kommen alle Produkte der Zunderschwamm-Medikosmetik ohne Tierversuche, Gentechnik und unnötige Verpackung aus. Zudem sind sie alle frei von synthetischen Duft-und Farbstoffen. Die verwendeten Bio-Zunderschwämme kommen allesamt aus dem Frankenwald und werden per Hand geerntet. Hierbei wird vor allem auf eine nachhaltige Nutzung des Zunderschwamms geachtet. Die Produkte der Zunderschwamm-Kosmetik sind also zu 100 % Made in Germany.

Lassen auch Sie sich vom Zunderschwamm überzeugen! In unserem Shop können Sie zwischen der Körperlotion mit 0,1 % Glucaneo™, der Gesichtscreme mit 0,2 % Glucaneo™ und der Repaircreme mit 0,5 % Glucaneo™ wählen. Tun Sie Ihrer Haut etwas Gutes und bestellen Sie noch heute. 

Über den Zunderschwamm

Der Zunderschwamm kommt nahezu auf der ganzen Welt vor und trägt eine Vielzahl von Namen. Die wissenschaftliche Bezeichnung des Zunderschwamms lautet Fomes fomentarius. Er trägt allerdings auch weitere Namen wie Wundschwamm, Chirurgenschwamm, tinder conk oder ice man fungi. Er ist ein Baumpilz und wächst vornehmlich an Birken und Buchen. Das Myzel des Zunderschwamms durchdringt die Bäume an denen er wächst und zersetzt den Baum so von innen. Was sich im ersten Moment schlecht anhört, ist für das Ökosystem Wald ein wichtiger Prozess. Durch die natürliche Auslese werden schwache Bäume zersetzt und machen Platz für neue, starke Bäume. So werden Nährstoffe und Wasser im Boden geschont und ein unkontrolliertes Wuchern des Waldes verhindert. Zudem hat der Zunderschwamm medizinische Fähigkeiten und lässt sich auch zu einem Lederartigen Material verarbeiten. 

Die Geschichte des Zunderschwamms

Der Zunderschwamm, ein Pilz mit einer reichhaltigen Geschichte und ein wichtiges Hilfsmittel für die Entwicklung der Menschheit. Seinen Namen hat der Zunderschwamm von dem aus ihm gewonnen Zunder, den unsere Vorfahren verwendeten um Feuer zu entfachen. Auch der Ötzi, die bekannte Gletschermumie, wusste um die Wirkungen des Pilzes und trug diesen bereits vor 5.300 Jahren bei sich. Hierdurch entstand auch sein Englischer Beiname „ice man fungi“. Doch auch andere Eigenschaften machen diesen Baumpilz besonders interessant: Bereits Hippokrates von Kos, welcher als Urvater der Medizin gilt, entdeckte die wundheilende Wirkung des Zunderschwamms, welcher durch diese Anwendung auch seinen Beinamen „Chirurgenschwamm“ erhielt. Mit der Zeit allerdings ist der Zunderschwamm etwas in Vergessenheit geraten. Grund dafür war vor allem die nachlassende Wirtschaftlichkeit des Pilzes. Doch jetzt ist er zurück!

Nach oben