Vitalpilze Auricularia judae (Mu-Err)- Judasohr

Vitalpilz Auricularia

Auricularia judae, Judasohr, Baumohr, Chinesische Morchel, Mu-Err Pilz, Holunderpilz

Der Auricularia ist ein sehr bekannter und hochgeschätzter Speise- und Vitalpilz aus der Familie der Ohrlappenpilzverwandten. Er ist nahezu weltweit verbreitet und wird aufgrund seiner großen Beliebtheit in China nachweislich seit über 1500 Jahren kultiviert. In der Traditionellen Chinesischen Medizin gilt der Vitalpilz Auricularia regelrecht als „Heilpilz“, „Gesundheitspillz“ oder „Medizinalpilz“. Wobei wir von Pilze Wohlrab die Begrifflichkeit „Vitalpilz“ bevorzugen, da dies die vitalisierenden Eigenschaften des als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzten Pilzes am besten beschreibt.

Der Auricularia ist auch unter den Namen „Auricularia judae“, „Judasohr“, „Baumohr“, „Chinesische Morchel“, „Mu-Err Pilz“ und „Holunderpilz“ bekannt. Der Auricularia wurde von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie zum Pilz des Jahres 2017 gekürt.

Der gängige Name „Judasohr“, den der Vitalpilz erhielt, führt auf eine Legende zurück. Demnach soll sich der Apostel Judas im Anschluss der Verurteilung Jesu an einem Holunderbaum erhängt haben. Da Judasohren häufig an Holunderbäumen zu finden sind und ein ohrenförmiges Erscheinungsbild aufweisen, wurde dem Vitalpilz dieser Deutsche Name verliehen.

Die Fruchtkörper des Judasohrs sind dunkelbraun und besitzen eine lappenartige Struktur, die optisch an eine Ohrmuschel erinnert. Seine Konsistenz ist zäh und elastisch-gallertartig - ähnlich der von Meeresalgen. Nach Regen kann der Vitalpilz stark aufquellen und in der Größe deutlich anwachsen. In getrockneter Variante kann er auf ein Zehntel seiner ursprünglichen Größe schrumpfen und sehr hart werden.

Ursprung und Verwendung des Vitalpilzes Auricularia

Bekannt ist das Judasohr besonders aus der chinesischen Küche, wo es als Speisepilz besonders Suppen und Saucen verfeinert. In China ist der berühmte Pilz unter den Namen „Mu-Err“ oder „Chinesische Morchel“ bekannt. Aufgrund ihres geringen Eigengeschmacks eignen sich Mu-Err Pilze ganz besonders dafür, Aromen von Gewürzen aufzunehmen. Natürlich finden sie den Mu-Err bei uns im Shop auch als Trockenpilz zur Verwendung in der Küche. Neben ihrer wichtigen Rolle als Speisepilz werden Mu-Err Pilze vor allem als Vitalpilze bzw. als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt. Dessen Verwendung ist in zahlreichen alten chinesischen Schriften dokumentiert. Auch in Adam Lonitzers (1528 – 1586) „Kreuderbuch“ wird der Vitalpilz erwähnt.

Jedoch nicht nur in China besitzt die Nutzung der Chinesischen Morchel eine lange Tradition. Seitdem man im Jahr 1960 entdeckte, dass der Mu-Err Pilz sich wunderbar auf einem Substrat von Sägespänen kultivieren lässt, wird er weltweit angebaut. Bereits im 18. Jahrhundert wurde der Vitalpilz in Neuseeland gezüchtet.

Als Saprobiont und Schwächeparasit wächst der Holunderpilz auf zahlreichen Baumarten - z.B. auf Birken, Robinien, Ulmen, Walnuss-, Mango-, Kapok Bäumen - insbesondere aber auf Holunderbäumen. Sehr selten ist er auch auf Nadelbäumen zu finden. Da sein Fruchtkörper frostbeständig ist, kann der Holunderpilz ganzjährig gefunden werden - selbst unter dichter Schneedecke.

Inhaltsstoffe und Bestandteile des Vitalpilzes Auricularia

Dieser interessante Vitalpilz ist seit Jahrhunderten fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin und kann zur Unterstützung von Gesundheit und Wohlbefinden eingesetzt werden. Auch in Europa erlangt der Mu-Err als Speisepilz und Nahrungsergänzungsmittel zunehmend an Bedeutung. Der Vitalpilz ist immer wieder Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen und wird mit großem Interesse hinsichtlich seines Wirkungsspektrums erforscht.

Er ist reich an Vitamin B1, Eisen, Kalium, Magnesium sowie Phosphor und Silicium. Bei Pilze Wohlrab erhalten Sie den wertvollen Vitalpilz wie gewohnt in Bio Qualität - getrocknet in Pulverform, als Pulver- oder Extrakt Kapseln. 

 

Nach oben