Schnelle & sichere Lieferung

Ausgezeichnet als "Blühender Betrieb"

Auszeichnung zum „Blühenden Betrieb“

Wir freuen uns sehr darüber, im Rahmen des Blühpakts Bayern am 25. März 2020 die Auszeichnung „Blühender Betrieb“ erhalten zu haben, welche das Bayerische Umweltministerium für besonderes Engagement im Insekten- und Artenschutz an Unternehmen vergibt.
Blühpakt Bayern Blühender BetriebSeit 1985 ist unser Betrieb im kleinen, ländlichen idyllischen Entrischenbrunn im Süden von München angesiedelt und seit 2009 sind wir BIO – zertifiziert. Als Aussiedlerhof haben wir eine exponierte Lage, sind umgeben von Feldern und Äckern. Unsere eigene Austernpilzzucht haben wir im Jahr 2000 aufgrund wachsenden Preisdrucks aus Osteuropa einstellt und haben uns fortan auf den Handel mit Pilzen aller Art spezialisiert. Heute bieten wir unseren Kunden, Trocken – und Vitalpilze sowie weitere getrocknete Lebensmittel in BIO-Qualität an, die die strikte Einhaltung sämtlicher Vorschriften der EG-ÖKO-Verordnung über den gesamten Herstellungsprozess sicherstellt.

Wir lieben Bienen und Insekten

Schon immer sind wir eine naturverbundene Familie, schätzen die Landwirtschaft um uns herum und wissen, woher unser Essen kommt und welchen Einsatz es braucht, um gesunde Lebensmittel zu produzieren. Im Laufe unserer Firmengeschichte haben jedoch auch wir die Trends von „Geiz ist geil“ bis hin zu „bio, regional, saisonal“ miterlebt. Letzteres ist hoffentlich kein weiterer „Trend“ sondern wird sich mehrheitlich in der breiten Gesellschaft als Normalzustand etablieren.
Mit zunehmender Sorge und stetig wachsendem Bewusstsein beobachteten wir den Pestizid- und Düngeeinsatz in der konventionellen Landwirtschaft. Durch diese intensiv genutzte und von Eintönigkeit geprägte Kulturlandschaft sind unsere Bienen, Schmetterlinge, Käfer, Vögel und alle anderen Lebewesen massiv bedroht. Insekten sind die Grundlage in unserem Ökosystem und zu einem Drittel in den letzten 10 Jahren verschwunden. Besonders stark ist das Insektensterben dort, wo intensive Landwirtschaft und Pestizide den Lebensraum von Biene, Schmetterling und Co. zerstören. Und das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit!
Die Öko-Landwirtschaft steht für Artenvielfalt und eine artgerechte Tierhaltung ohne Einsatz von Antibiotika und Wachstumshormonen. Ebenso maßgeblich ist der Verzicht auf chemisch-synthetischen Pflanzenschutz, Kunstdünger, Klärschlamm sowie Gentechnik.

Nachhaltige Landwirtschaft für Mensch, Tier und Umwelt!

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.“ Albert Einstein

In den letzten Jahren haben wir uns noch stärker mit den Themen Artenschutz und Insektenvielfalt beschäftigt und nicht mehr losgelassen. Auch die Medien haben immer mehr darüber berichtet und das Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ hat wohl auch den letzten unter uns wachgerüttelt.
Mit der naturnahen Gestaltung unseres Betriebsgeländes wollen wir zur Erhaltung eines intakten Ökosystems und somit der Erhaltung unserer Artenvielfalt beitragen.

Freizeitgestaltung und Hobby – auch zum Wohle unserer Mitarbeiter

Und was soll man als Unternehmer eigentlich als Ausgleich zum stressigen Chef-Dasein in seiner Freizeit tun? Wir haben uns für’s „garteln“ entschieden. Angefangen haben wir gemeinsam mit einem unserer Mitarbeiter mit der Anlage eines kleinen Bauerngartens. Zu Beginn sollte es einfach der kleinen Selbstversorgung dienen. Inzwischen sind mehr und mehr Ecken auf unserem Firmengelände bienenfreundlich umgestaltet. Wir haben Stauden mit gefüllten Blüten gegen Pflanzen getauscht, die einen Mehrwert für die Bienen und Insekten bieten.
Jedes Jahr kam etwas Neues dazu: Wir bieten auf unserem Betriebsgelände Holzstapel (Totholzhecke), welche beliebte Verstecke für z.B. Igel und Co sind. Die wiederum vertilgen Schnecken und andere Schädlinge. Einzelne Totholzteile in den Stauden- und Kräuterbeeten sehen nicht nur hübsch aus, sie sind auch ökologisch wertvoll. Auch Baumschnitt (gehäckselt) und Herbstlaub als unberührte Haufen lassen wir in einer Ecke des Geländes/Gartens liegen, sie dienen als behagliches Winterquartier für unsere Nützlinge.
Ein großer Teich und weitere kleine Mini-Teiche stehen als Wasserstelle für Insekten und Vögel zur Verfügung, die bei heißem und trockenem Wetter gerne angenommen werden, wenn bei Trockenperioden die natürlichen Wasserstellen wie Pfützen und Gräben ausgetrocknet sind.
Einen Teil unserer Parkplätze haben wir mit Rasenlochsteinen versehen, diese lassen bei Regen das Wasser schneller versickern und hier darf wachsen was will.
Futter für Insekten und Co. bieten wir rund ums Jahr vom zeitigen Frühjahr bis zum Spätherbst durch eine gezielte Auswahl von Stauden, Kräutern, Obstbäumen, Sträuchern und Blumenwiese. Die Anlage einer Streuobstwiese und einer Blumenwiese haben wir in den letzten Jahren in Angriff genommen und aus Sicherheit für unsere fleißigen Helfer mähen wir unsere Grünflächen zeitversetzt nur 2 Mal im Jahr (Balkenmäher) und das nur morgens oder abends. Insektizide, Herbiziden oder Pestizide finden absolut keinen Einsatz.
Um Trockenperioden besser zu überstehen sammeln wir mit unseren Zisternen Regenwasser von unseren Dächern für die Bewässerung unserer Pflanzen und bei der Beleuchtung unseres Betriebsgeländes sind warmweiße insektenfreundliche LED Lampen im Einsatz.
Und natürlich bieten wir für unseren fleißigen Helfer entsprechende Nistmöglichkeiten wie Insektenhotels und Vogelhäuschen.

Ein zukunftsträchtiger Ort zum Verweilen

Die Erstellung, Umsetzung und Pflege des Betriebsgeländes erfolgte durch uns als Inhaber. Vereinzelte Mitarbeiter haben uns bei der Anlage des Gartens tatkräftig unterstützt. Unseren Mitarbeitern steht das gesamte Gelände für Mittags-/Erholungspausen zur Verfügung und in Sommermonaten verpflegen wir unser Team mit Tomaten, Gurken, Kräutern etc. Im direkten Austausch mit unseren Mitarbeitern, versuchen wir Input für eine nachhaltige und ökologische Lebensweise zu geben und diese für das Thema zu begeistern. Auf unseren Social-Media-Kanälen geben wir unseren Followern immer wieder Einblick in unser blühendes Betriebsgelände.
Heute haben wir einen Großteil unseres Betriebsgeländes artenfreundlich gestaltet – und wir machen weiter. Für eine ausgeglichene Vielfalt in unserer Umwelt – und für eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Davon und von den vielen Ruheorten auf dem Betriebsgelände, profitieren auch unsere Mitarbeiter.

Worauf auch Sie achten können

Es ist gar nicht so schwer, ein bienen- und insektenfreundliches Leben zu führen. Niemand muss perfekt sein, es reicht, wenn viele von uns ein paar Dinge beachten und bewusst mit unserer Umwelt umgehen. Hier haben wir noch ein paar Tipps für Sie:

Die richtige Pflanzenauswahl

Suchen Sie sich einen regional ansässigen Gärtner oder vielleicht sogar einen BIO Gärtner in Ihrer Region und nutzen Sie deren Know How und Wissen! Fragen Sie konkret nach einheimischen, bienen- und insektenfreundlichen Stauden und heimischen Gehölzen z. B. mit Dornen oder Stacheln, sie dienen Vögeln als Lebensraum und Nahrungsquelle.

Brennesseln schätzen

Schaffen Sie kleine verwilderte Ecken in Ihrem Garten und lassen Sie Brennnessel und Co. sprießen, dann können Sie mit vielen Raupen und Faltern rechnen. Bienen lieben Brennnesseln!

Unperfekt ist die bessere Wahl

Räumen Sie den Garten im Herbst nicht akribisch auf, schneiden Sie die Stauden erst im Frühjahr zurück. Über die Samenstände freuen sich im Winter, wenn Nahrung knapp ist, unsere gefiederten Freunde.

Lieber Wiese statt Rasen

Sähen Sie eine kleine Blumenwiese an, anstatt eines monotonen Rasens oder eines steinigen Vorgartens, der keinen Nutzen für unsere Insekten und Co. bietet.

Werden Sie Hotelier!

In einem Naturnahen Garten dürfen auch Insektenhotels nicht fehlen, achten Sie allerdings darauf, dass diese auch für die Ansprüche der Bewohner passend sind und einen artgerechten Nistraum bieten. Leider werden Insektenhotels in diversen Gartenbauzentren oder Baumärkten, teils lieblos und mit einer handwerklich unprofessionellen Verarbeitung sowie billigem Ausgangsmaterial angeboten. Bauen Sie doch selbst ein Insektenhotel und werden Sie kreativ!

Auch Vögel und Bienen baden gerne

Wasserstellen dürfen in keinem Garten fehlen. Hierzu eignen sich einfache flache Schalen. Damit die Hilfe aber auch tatsächlich ankommt, muss hier ein täglicher Wasserwechsel erfolgen (ausspülen und sauberwischen) damit es nicht zu einer tödlichen Trichomonaden Infektion kommt. Das oberste Gebot bei Vogeltränken ist Sauberkeit!

Als BIO-zertifiziertes Handelsunternehmen sind wir stolz darauf, mit der Gestaltung unserer Betriebsflächen einen Beitrag zu mehr Artenvielfalt zu leisten und auch verstärkt Bewusstsein für dieses Thema zu schaffen – bei unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern. Wir legen größten Wert darauf, die Rohstoffe für unsere Produkte ausschließlich aus bio-zertifizierter Wildsammlung oder Kultivierung zu beziehen. Sie erkennen die Reinheit und Sicherstellung der Einhaltung von den EU-BIO-Richtlinien an dem folgenden Logo:

  Unsere Öko-Kontrolstelle: DE-ÖKO-006

Denn jeder Unternehmer, der sich für eine andere Art des Wirtschaftens entscheidet – für eine BIO (Land)Wirtschaft - hat bereits einen ersten Schritt FÜR eine nachhaltige Zukunft unserer Enkel getan.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.